YLAB- geisteswisschenschaftliches Schülerlabor der Universität Göttingen

Auch in diesem Jahr bieten wir zum  Boysday wieder interessante Veranstaltungen im YLAB an. INZWISCHEN SIND ALLE UNSERE ANGEBOTE AUSGEBUCHT

Anmeldungen über den Boysday-Radar. Weitere Infos und Fragen bitte an buero@ylab.uni-goettingen.de

 

  • Essen – so viel mehr als Nahrungsaufnahme. Eine kulturanthropologische Annäherung.  Ausgebucht

Tomke-Maillien Lübben/Svea Nordmann, YLAB-Geisteswissenschaftliches Schülerlabor

Nahrungsaufnahme ist lebensnotwendig. Doch Essen ist wesentlich mehr als das: Die Art wie wir essen, was wir essen erzählt viel mehr über uns, als auf den ersten Blick ersichtlich ist.

In dieser Veranstaltung zum Zukunftstag wollen wir versuchen mit Hilfe kulturanthropologischer Perspektiven und Theorien etwas über das Essen erfahren. Wie funktioniert Essen als gemeinschaftsstiftender Faktor, wie hängt Essen mit unseren Identitäten zusammen und was hat Essen eigentlich mit Migration zu tun? Wir wollen euch einen Einblick in die Breite des Faches der Kulturanthropologie geben, einen Überblick rund um die Thematik des Essens verschaffen, mit euch zusammen eine eigene Forschungsfrage entwickeln und diese mit Hilfe sozial- und geisteswissenschaftlicher Methoden bearbeiten.

Zeitraum:
9.00 Uhr -13.00 Uhr

Veranstaltungsort:
YLAB, Friedländer Weg 2 Lageplan

Anzahl Schüler/innen:
25

 

  • Schönheit im Wandel – oder wie man als Kunsthistoriker arbeitet Ausgebucht

Jaqueline Hartwig und Marni Hanke, Kunstgeschichtliches Seminar

Viele Menschen denken, dass man als KunsthistorikerIn ein besonderes Auge für Schönheit haben muss. Aber was ist eigentlich schön? Der Frage wollen wir am Zukunftstag nachgehen, indem wir anhand der vielen Objekte in der Kunstsammlung verschiedene Idealvorstellungen vom Mittelalter  bis in die Neuzeit erforschen. Dabei gehen wir auch den Abläufen „hinter den Kulissen“ auf den Grund, die damals wie heute eine wichtige Rolle in der Kunst spielen.

Zeitraum:

9.00 Uhr -13.00Uhr

Veranstaltungsort:

Kunstsammlung der Universität Göttingen, Gemälde- und Skulpturensammlung
Auditorium, Weender Landstraße 2, Lageplan

Anzahl Schüler/innen:
15

 

  • Was macht eigentlich ein Germanist? Ausgebucht

Dr. Gilbert Heß, YLAB-Geisteswissenschaftliches Schülerlabor

Am Boysday werden vielfältige Einblicke in die Arbeitsfelder, Methoden und Objekte germanistischer Forschung gegeben. Ihr könnt das Berufsfeld eines Germanisten in seiner ganzen Vielfalt erkunden: Nach einer allgemeinen Einführung in Arbeitsgebiete und in den Aufbau eines Germanistikstudiums könnt Ihr Euch selber ausprobieren!

Zeitraum:
9.00 Uhr -13.00Uhr

Veranstaltungsort:
YLAB, Friedländer Weg 2 Lageplan

Anzahl Schüler/innen:
15

  • Wie arbeitet man in der Ägyptologie? Ausgebucht

Das alte Ägypten ist in den Medien auf vielfältige Weise präsent. Insbesondere das Grab und die Totenmaske des Tutenchamun sind zu Ikonen des antiken Ägypten geworden, die medial omnipräsent sind. Aber inwieweit entsprechen die medial verbreiteten Vorstellungen den Erkenntnissen der wissenschaftlichen Forschung?

In dieser Veranstaltung zum Zukunftstag lernen die SchülerInnen Grundkenntnisse der Geschichte Ägyptens kennen, lesen und schreiben ägyptische Hieroglyphen, beschäftigen sich mit der Rolle der Pharaonen, den ägyptischen Jenseitsvorstellungen und den altägyptischen Göttern. Sie erfahren, wie der Mythos vom ?Fluch des Pharao? entstand, wie er medial verbreitet wurde und wie er bis in unsere Zeit tradiert wird. Insbesondere das medial im Film verbreitete ? klischeehafte ? Bild des Archäologen mit dem Nimbus des Helden wird kritisch hinterfragt und mit dem Berufsbild der Ägyptologin bzw. des Ägyptologen vergleichen.

Auf diese Weise wollen wir am Zukunftstag konkrete Einblicke in mögliche Tätigkeitsfelder im Bereich der Ägyptologie erfahrbar machen.

Zeitraum:
9.00 Uhr -13.00Uhr

Veranstaltungsort:
YLAB, Friedländer Weg 2 Lageplan

Anzahl Schüler/innen:
25