YLAB- geisteswisschenschaftliches Schülerlabor der Universität Göttingen

Sonderveranstaltungen zum Zukunftstag:

I. „Was mit Medien…“

Im Medienworkshop zum Zukunftstag wollen wir erkunden, wie man mittels wissenschaftlicher Methoden den Einsatz von Bild und Text in unterschiedlichen historischen Epochen analysieren kann und wie sich der Wahrheitsgehalt von Nachrichten in einem Zeitalter, in dem allerorts von „Fake-News“ die Rede ist, genauer bestimmen lässt.

„BILD Dir Deine Meinung“ – wer kennt nicht diesen Slogan, den sich die auflagenstärkste deutsche Boulevardzeitung auf ihre Fahnen geschrieben hat. Nachrichten, Infos und Meinungen werden im modernen Blätterwald keineswegs nur über Texte transportiert – mindestens ebenso bedeutsam ist der gezielte Einsatz von Bildern. Doch ist das wirklich neu?

In einem historisch arbeitenden Medien-Workshop werden wir insbesondere Rätsel- und Argumentationsstrukturen in Nachrichten- und Flugblättern des 16. und 17. Jahrhunderts untersuchen und Funktionsweisen von Text und Bild mit aktuellen Tageszeitungen vergleichen. Dabei werden wir besonders untersuchen, zu welchen Zwecken der Einsatz von Bildern in Kombination mit Nachrichtentexten dienen kann und welche unterschiedlichen Deutungszusammenhänge bei der Interpretation solcher Text-Bild-Bezüge zu berücksichtigen sind.

Neben dieser inhaltlich-methodischen Annäherung an die Analyse medial verbreiteter Nachrichten wollen wir am Zukunftstag natürlich auch konkrete Einblicke in mögliche Wissenschafts- und Berufsfelder bieten, die sich mit dem Erstellen, Verbreiten und Analysieren von Nachrichten beschäftigen.

Anmeldungen über den Boysday-Radar sowie per Mail an buero@ylab.uni-goettingen.de.

 

II. Wie arbeitet man in der Ägyptologie?

Das alte Ägypten ist in den Medien auf vielfältige Weise präsent. Insbesondere das Grab und die Totenmaske des Tutenchamun sind zu Ikonen des antiken Ägypten geworden, die medial omnipräsent sind. Aber inwieweit entsprechen die medial verbreiteten Vorstellungen den Erkenntnissen der wissenschaftlichen Forschung?

In dieser Veranstaltung zum Zukunftstag lernen die SchülerInnen  Grundkenntnisse der Geschichte Ägyptens kennen, lesen und schreiben ägyptische Hieroglyphen, beschäftigen sich mit der Rolle der Pharaonen, den ägyptischen Jenseitsvorstellungen und den altägyptischen Göttern. Sie erfahren, wie der Mythos vom „Fluch des Pharao“ entstand, wie er medial verbreitet wurde und wie er bis in unsere Zeit tradiert wird. Insbesondere das medial  im Film verbreitete – klischeehafte – Bild des Archäologen mit dem Nimbus des Helden wird kritisch hinterfragt und mit dem Berufsbild der  Ägyptologin bzw. des Ägyptologen vergleichen.

Auf diese Weise wollen wir am Zukunftstag  konkrete Einblicke in mögliche Tätigkeitsfelder im Bereich der Ägyptologie erfahrbar machen.

Anmeldungen  per Mail an buero@ylab.uni-goettingen.de.