YLAB- geisteswisschenschaftliches Schülerlabor der Universität Göttingen

Denkmalschutz

di-19_160_1_d05732eba1

Im Rahmen Schwerpunkts „Lernen am Denkmal. Schädliche Umwelteinflüsse auf das Kulturerbe anschaulich im Unterricht vermitteln“ kooperiert das YLAB mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Das Kooperationsprojekt „Lernen am Denkmal“ ist Teil der Ausschreibung des Schulprojekts denkmal aktiv der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Neben dem YLAB ist auch das Alfried Krupp-Schülerlabor (AKS) der Ruhr-Universität Bochum eingebunden. Während im Bochumer Schülerlabor Projekte mit einem materialkundlichen Schwerpunkt angeboten werden, bietet das YLAB Veranstaltungen an, die auf kulturwissenschaftliche Fragestellungen ausgerichtet sind, zugleich aber den Schutz von Denkmalen thematisieren. Im Zentrum der Projekte stehen Inschriften.

Einführende Lehrkräftefortbildung

Programmentwurf Lehrkräftefortbildung

Vorbereitend für die am 03. März startende Ausschreibung von denkmal aktiv veranstaltet das YLAB gemeinsam mit der Deutsche Stiftung Denkmalschutz am 23.02 von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr eine Lehrkräftefortbildung „Gefährdetes Kulturerbe untersuchen: Das pädagogische Potential von Inschriften in der Schule.“ Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Lehrkräfte der Fächer Deutsch, Geschichte, Latein, Ethik und Religion. Aber auch Möglichkeiten für den fächerübergreifenden Unterricht im Rahmen des Querschnittsthemas Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) werden vorgestellt.

Vorläufiges Programm:

  • Begrüßung
  • Fachlicher Input (Prof. Dr. Arndt Reitemeier)
  • Workshop/Gruppenarbeit – anhand ausgewählter Inschriften (Anleitung Dr. Christine Wulf )
  • Entwicklung und Austausch zu Unterrichts- und Projekt-Ideen
  • Wie geht es weiter? Informationen zu Bewerbungsverfahren, Projektablauf und Förderung von denkmal aktiv

Anmeldung und nähere Informationen über die VeDaB

Nähere Informationen zu den konkreten Projekten im YLAB finden Sie demnächst auf dieser Site.

Der Schwerpunkt  „Lernen am Denkmal. Schädliche Umwelteinflüsse auf das Kulturerbe anschaulich im Unterricht vermitteln“ wird gefördert von der Deutschen Stiftung Umwelt (DBU).

Bildnachweis: DI 19, Stadt Göttingen, Nr. 160 (Werner Arnold), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di019g001k0016001 (Foto: Mareike Brosenne).