YLAB- geisteswisschenschaftliches Schülerlabor der Universität Göttingen

Schreibwettbewerb Mach’s wie Lichtenberg!

Anlässlich des Lichtenbergjahres schreiben wir vom  24. Februar bis 11. Juni einen Schülerwettbewerb aus. Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-8 sowie 9-13. Die Bewertung der Altersklassen erfolgt getrennt. Es können Preise im Gesamtwert von 4000€ gewonnen werden.

lichtenberg-sudelbuch-b-35v-wissenschaften-bringen-sauber-2

Georg Christoph Lichtenberg war nicht nur als naturwissenschaftlicher Forscher und Professor aktiv, sondern zugleich ein genauer Betrachter seiner Umgebung. Seine Kommentare und Bemerkungen notierte er in satirischen, ironischen, witzigen, spitzfindigen, zum Teil auch beißend-spöttischen Kurztexten. Lichtenberg gilt daher als Begründer des Aphorismus. Diese Textform bringt in einem oder wenigen Sätzen einen Gedanken auf den Punkt und regt zum Weiterdenken an, indem z.B. Allgemeines im Besonderen thematisiert wird.

Aphorismen geben meist einen witzig-gewitzten Einfall wider oder tragen durch das plötzliche Aufreißen eines Sinnzusammenhangs zur Klärung, zur Reflexion, oder zur Zusammenfassung eines größeren Sinnzusammenhangs bei.

Mit der Ausschreibung eines Wettbewerbs knüpft das YLAB  unmittelbar an Lichtenbergs Tätigkeit im Rahmen der „Göttingischen Königlichen Sozietät“ an. Diese war die Vorläuferorganisation der heutigen Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Lichtenberg, der zahlreiche Beiträgen und Rezensionen für die von der Sozietät herausgegebene Zeitschrift
„Göttingische Gelehrte Anzeigen“ verfasste, beteiligte sich auch an der Erstellung von Preisfragen, mit denen sich die Zeitschrift jährlich an die Leser wandte.

Es können Kurztexte von max. 50 Wörtern eingereicht werden, die einen einen wichtigen Gedanken auf raffinierte Weise „auf den Punkt bringen“ und zum Nachdenken anregen. SchülerInnen der SEK I sind bei der Themenwahl frei, SchülerInnen der SEK II können am Wettbewerb  teilnehmen, indem sie einen Text  einreichen, der sich entweder mit der Person Lichtenberg auseinandersetzt oder auf das Werk Lichtenbergs Bezug nimmt.

Die Beiträge können auf der Facebook-Site gepostet, als Mail (buero@ylab.uni-goettingen.de) oder auf dem Postweg eingereicht werden.

Eine Jury aus VertreterInnen von Literatur und Wissenschaft nimmt die Bewertung der eingegangenen Beiträge vor.