YLAB- geisteswisschenschaftliches Schülerlabor der Universität Göttingen

Experimentum Romanum – Latein im Film

Seminar für Klassische Philologie,
Prof. Dr. Peter Kuhlmann

„Sehr zu empfehlen, gut aufgearbeitet und die Dozenten waren überaus freundlich.“
SchülerIn des Wilhelm-Gymnasiums Braunschweig, 09.06.2016

Wie sah der Alltag der Römer aus? Woher weiß man, wie die Römer lebten? In den letzten Jahren haben Archäologen, Althistoriker und Klassische Philologen durch viele Forschungen und praktische Experimente neue Erkenntnisse über die Entstehung und Festigung des Römischen Reiches und das Leben in den römischen Provinzen gewonnen.

Inhalt
In acht kurzen, vom Schulfernsehen des SWR produzierten Filmen werden diese Erkenntnisse präsentiert: Darin geht es besonders um antik-römisches Leben im heutigen Deutschland, das römische Militär, das Gladiatorenwesen, aber auch Kochen, Religion und Umweltverschmutzung in der Antike. Die Filme sind teilweise in lateinischer Sprache produziert und üben so das Hörverstehen im Lateinischen. Wahlweise können deutsche oder lateinische Untertitel eingeblendet werden, die das Verstehen der Filme erleichtern. Auf diese Weise vermitteln die Filme in innovativer Weise Sprach- und Kulturkompetenz. Schüler können hier einmal ihre lateinischen Sprachkenntnisse auf eine ganz ungewohnte Weise anwenden und zugleich viel Neues über Archäologie und römisch-germanische Geschichte aus der direkten Quelle der Forschenden erfahren.

Organisatorisches
Dieses Projekt

  • richtet sich an SchülerInnen der Oberstufe
  • setzt lateinische Lehrbuchkenntnisse (letztes Jahr der Lehrbuchphase) voraus
  • kann im Kurs- oder Klassenverband besucht werden
  • kann zeitlich flexibel angeboten werden: von 1,5 – 4 Stunden
  • kostet nur 2 €/TeilnehmerIn