YLAB- geisteswisschenschaftliches Schülerlabor der Universität Göttingen

Schlagwort-Archive: Geschichte

Geschichte

Lehrpraxis sammeln: Geschichte Zur Zeit werden keine Seminare angeboten. Weitere Informationen: Arbeitskreis Göttinger Geschichtslehrer Im Arbeitskreis treffen sich interessierte Geschichtslehrerinnen und Geschichtslehrer aus Stadt und Region Göttingen zum Austausch über aktuelle Fragen von Geschichtsunterricht und Geschichtsdidaktik. Es werden Vorträge über Forschungsthemen gehalten und Praxisfragen (z.B. die Realisierung des neuen Kerncurriculums Sek. II) diskutiert.

Der „Herbst des Mittelalters“ und die Reformation

Die 95 Thesen Martin Luthers bildeten 1517 den Auftakt zur Reformation. Ihre religiösen, gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Auswirkungen erlangten weltgeschichtliche Bedeutung. In diesem Tagesprojekt sollen Ursachen und Folgen der Reformation aus heutiger Sicht betrachtet werden. Dazu werden verschiedene Schriften und Rezeptionsweisen analysiert und ausgewertet.

Der Fluch des Pharao?

Inwieweit entsprechen die medial verbreiteten Vorstellungen über das alte Ägypten den Erkenntnissen der wissenschaftlichen Forschung? In diesem Workshop lernen SchülerInnen Grundkenntnisse der Geschichte Ägyptens kennen, lesen und schreiben ägyptische Hieroglyphen, beschäftigen sich mit der Rolle der Pharaonen, den ägyptischen Jenseitsvorstellungen und den altägyptischen Göttern.

Zwangsarbeit

Mithilfe der Dauerausstellung der Geschichtswerkstätten Göttingen und Duderstadt in der BBS II wollen wir einen Einblick in die Zwangsarbeitssysteme des nationalsozialistischen Deutschlands in unserer Region gewinnen. Zugleich nähern wir uns dabei unterschiedlichen Formen historischer Forschung.

Widerstand im Nationalsozialismus

In diesem Workshop wollen wir uns durch die Arbeit an vielfältigen Quellen dem komplexen Thema „Widerstand“ nähern, dadurch zugleich Einblicke in Arbeitsweisen und Methoden Geschichtswissenschaft kennenlernen und nicht zuletzt ergründen, wie Formen des Widerstands gegen das nationalsozialistische Regime rezipiert wurden.

Kriegerdenkmäler

Kriegerdenkmäler sind zwar Relikte aus einer vergangenen Zeit mit oftmals anachronistischen Botschaften, doch sind sie zugleich auch Bestandteil der gegenwärtigen Geschichtskultur. Der Workshop nimmt das Medium Kriegerdenkmäler in den Blick und analysiert an einem lokalen Beispiel die Aussage und Wirkung solcher Denkmäler.

Der erste Weltkrieg

Welche Möglichkeiten stehen dem heutigen Historiker zur Verfügung, um sich dem Ersten Weltkrieg zu nähern. Anhand originaler zeitgenössischer Feldpostkarten und -briefe wollen wir die individuellen Erfahrungen der Menschen in den Schützengräben und an der sogenannten Heimatfront aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten, um schließlich ihren Quellenwert zu bestimmen und Vergleiche zu anderen Text-Bild- und Sachquellen zu ziehen.

Geschichte

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte der Göttinger Geschichtsdidaktik Empirische Forschung Wie in vielen Didaktiken war die empirische Forschung auch in der Geschichtsdidaktik bis vor kurzem wenig ausgeprägt. Die in Göttingen veranstaltete Tagung „Geschichtsdidaktik empirisch“ gab 2005 den Anstoß zu einer Intensivierung. Eine zweite Tagung fand 2008 unter dem Titel „Interpersonal Understanding in Historical Context“ in Göttingen statt. […]

Kriegerdenkmäler

Kriegerdenkmäler sind zwar Relikte aus einer vergangenen Zeit mit oftmals anachronistischen Botschaften, doch sind sie zugleich auch Bestandteil der gegenwärtigen Geschichtskultur. Der Workshop nimmt das Medium Kriegerdenkmäler in den Blick und analysiert an einem lokalen Beispiel die Aussage und Wirkung solcher Denkmäler.